Kontakt

Zahnarzt Dr. Tobias Werk
Dornierstraße 18
93049 Regensburg

Telefon: 0941 27741
praxis@zahnarzt-dr-werk.de

Bewertung wird geladen...

Parodontologie & Zahnfleischbehandlung

Was ist Parodontitis („Parodontose“)? 

Die sogenannte Parodontitis (im Volksmund fälschlicherweise auch häufig als „Parodontose“ bezeichnet) ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien ausgelöst wird und das Zahnbett betrifft. Der Krankheitsverlauf ist schleichend, aber progressiv, heißt also, dass sie mit der Zeit schlimmer wird. Sie gehört zu den häufigsten Gründen für Zahnverlust und ist um ein vielfaches häufiger der Grund, als z.B. Karies.

Wie entsteht Parodontitis?

Die Entstehung einer Parodontitis liegt in der Regel in bakterienhaltigem Plaque (Zahnbelag), der sich im Laufe der Zeit zu Zahnstein entwickelt. Die Bakterien greifen ungehindert den Zahn an und verursachen Entzündungen im Zahnfleisch. Wird rechtzeitig eine korrekte Diagnose gestellt und der Zahnbelag vollständig entfernt, heilt das betroffene Zahnfleischgewebe von alleine wieder. Wenn eine Behandlung nicht rechtzeitig erfolgt, oder gänzlich ausbleibt, dringen die Bakterien weiter vor, unter den Zahnfleischrand, und befallen die Zahnwurzeloberflächen. Geschieht dies, treten Symptome wie Rötungen, Schwellungen, Schmerzen, Zahnfleischblutungen auf und eine Rückbildung des Zahnfleisches setzt ein. Im weiteren Verlauf bildet sich sogar der Kieferknochen zurück – wackelnde Zähne und Zahnausfall sind die Folge und Zahnimplantate unausweichlich.

Die Entstehung der Krankheit wird durch diverse Faktoren begünstigt. Dazu zählen beeinflussbare Faktoren, wie z.B. eine ungenügende Mundhygiene, Rauchen, Alkohol und Stress. Aber auch genetische Veranlagung und Vorerkrankung, wie z.B. Diabetes können eine Parodontitis begünstigen, genauso wie eine unausgewogene Ernährung. Auch Mangel an Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen können aktiv zur Entstehung dieser Zahnfleischerkrankung beitragen. 

Wie sehen die Symptome aus?

Da bei einer Erkrankung primär das Zahnfleisch befallen ist, betreffen auch die Symptome hauptsächlich das Zahnfleisch. Dazu gehören geschwollenes und schmerzendes Zahnfleisch und Zahnfleischbluten. Aber auch ein starker Mundgeruch, der durch die Bakterien bedingt wird, können ein Anzeichen für eine Parodontitis sein.

Wie läuft eine Parodontosebehandlung ab?

Pauschal lässt sich keine allgemeingültige Parodontosebehandlung bestimmen, die in allen Fällen zum Einsatz kommt. Die passende Behandlung wird anhand der Art und der Schwere der Zahnfleischentzündung bestimmt. Sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie an einer Parodontitis bzw. Gingivitis leiden könnten, vereinbaren Sie bitte umgehend einen Kontrolltermin. Je früher der Krankheitsverlauf gestoppt wird, desto höher sind die Chancen auf Erfolg.

 

          

Sprechzeiten  >>

Kontakt  >>