Kontakt

Zahnarzt Dr. Tobias Werk
Dornierstraße 18
93049 Regensburg

Telefon: 0941 27741
praxis@zahnarzt-dr-werk.de

Bewertung wird geladen...
20.10.2017 Richtig Zähneputzen: so geht's!

Richtig Zähneputzen: so geht's!

"Morgens und abends die Zähne putzen" oder "Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen", solche oder ähnliche Sprüche hat fast jeder schon einmal gehört. Aber was ist richtig und wann und wie werden die Zähne richtig geputzt?

Dass das regelmäßige Zähneputzen wichtig ist, um die eigenen Zähne gesund zu halten und letztendlich möglichst lange zu erhalten, wissen sicher die meisten. Denn schöne Zähne gehören laut einer Umfrage für zwei Drittel aller Deutschen zu einem gepflegten Erscheinungsbild. In der Praxis sieht es aber leider ganz anders aus, denn viele Personen vernachlässigen tagtäglich die Zahnpflege. Gerade einmal rund die Hälfte aller Befragten putzen sich regelmäßig die Zähne, Zahnseide wird kaum verwendet und pro Jahr werden nur zwei Zahnbürsten benutzt. Dabei empfiehlt die WHO pro Jahr vier Zahnbürsten zu verwenden.

Und all das, obwohl nur wenige Minuten am Tag für die Zahnpflege nötig sind. So lassen sich nicht nur Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches vermeiden. Was viele nicht wissen: durch mangelnde Mundhygiene können Keime in den Körper gelangen, wodurch Herz- oder rheumatische Erkrankungen entstehen können.

So geht Zähneputzen richtig: die Kurzzusammenfassung

Die Zähne sollten zweimal täglich, morgens und abends, geputzt werden. Ein Putzen nach jeder Mahlzeit ist nicht zwingend notwendig. Morgens wird die Zunge gereinigt, am Abend die Zahnzwischenräume mit Zahnseide. Das war’s.

 

Zähneputzen am Morgen

Direkt nach dem Aufstehen wird die Zunge gereinigt. Dazu wird ein spezieller Schaber oder die dafür geformte Rückseite der Handzahnbürste genutzt. Wird das regelmäßig durchgeführt, vermindert sich die Neubildung von Zahnbelägen. Ein weiterer Effekt ist, dass die Geschmacksknospen angeregt werden. Ein Tipp: wem das Reinigen der Zunge Brechreiz verursacht, der sollte dabei die Augen schließen und durch die Nase atmen.

Die Zähne werden erst nach dem Frühstück geputzt. Wer saure Speisen oder Getränke zu sich genommen hat, sollte damit 30 Minuten warten. Wenn die Zeit nicht vorhanden ist, können die Zähne auch vor dem Essen geputzt werden, aber danach sollte der Mund nochmal ausgespült werden.

 

Zähneputzen am Abend

Abends ist die Hauptzeit für die Mundhygiene. Die Zähne sollen dabei nicht nur mit der Bürste gründlich gereinigt werden, denn mit ihr werden nur 70 % aller Zahnbeläge entfernt. Durch das verbleibende Plaque kann Zahnstein entstehen, das Zahnfleisch kann sich entzünden oder am Zahn kann sich Karies bilden. Deshalb werden alle Zahnzwischenräume, die mit der Bürste nicht oder schlecht erreicht werden können, abends mit Zahnseide gereinigt.

 

Die richtige Putztechnik

Die Zähne sollten "nach Plan" geputzt werden, so wird kein Zahn vergessen. Zuerst wird die Innenseite geputzt, denn die Innenflächen der Backenzähne werden oft vernachlässigt. Danach sind die Außenseiten und die Kauflächen an der Reihe. Für das Zähneputzen sollte sich drei Minuten Zeit genommen werden.

 

Die richtige Zahnbürste

Ideal ist eine Bürste mit mittelharten oder weichen Borsten und einem kleinen Bürstenkopf. Damit lassen sich auch schwer zugängliche Stellen im Mund gut erreichen. Naturborsten sind eher ungeeignet, denn bei diesen sammeln sich leicht Bakterien an. Nach jedem Putzen muss die Zahnbürste gründlich gereinigt werden und danach sollte sie trocknen können. 

Ob zum Zähneputzen eine Handbürste oder eine elektrische Zahnbürste benutzt wird, ist Geschmackssache. Die Elektrobürste reinigt die Zähne selbstständig, dadurch kommt es seltener zu Putzfehlern. Kinder lernen mit ihr spielerisch das Zähneputzen und älteren oder kranken Menschen kommen mit ihrer Handhabung eventuell besser klar. 

Egal ob eine Handzahnbürste oder eine elektrische Bürste benutzt wird, alle drei Monate sollten die Bürsten oder die Aufsätze ersetzt werden. Für die Zahnpflege zwischendurch am Tag genügt die Verwendung dafür vorgesehener Kaugummis. Neben der Zahnreinigung werden durch die vermehrte Speichelproduktion Speise- und Säurereste ausgespült.

 

Professionelle Zahnreinigung

Auch wenn die Zähne noch so gründlich geputzt werden, es lässt sich nicht vermeiden, dass sich Ablagerungen oder Zahnstein bilden oder sich die Zähne gar verfärben. Deshalb bieten Zahnärzte, auch wir, eine professionelle Zahnreinigung an. Dabei werden zuerst die Beläge und Verfärbungen entfernt und danach die Zähne mit einer Paste versehen, die einpoliert wird und die Zähne so widerstandsfähiger gemacht. Die Kosten für eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) werden sogar von manchen Krankenkassen übernommen.

 

Zahnärztliche Beratung

Sollten Sie Fragen haben oder eine Beratung zu einer optimalen Zahnpflege wünschen, helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter. Besuchen Sie uns während unserer Sprechzeiten in unserer Zahnarztpraxis in Regensburg.